Nobuyuki Matsuhisa eröffnet in St. Moritz ein neues Restaurant

Nobuyuki Matsuhisas Restaurants sind weltbekannt. Seine Nobu-Filialen findet man an 31 Orten rund um den Globus – von New York über London bis nach Hong Kong und Melbourne. Zehn Jahre lang gab es auch ein Nobu im luxuriösen Badrutt’s Palace in St. Moritz. Am letzten Samstag wurde dies in das Matsuhisa umgewandelt – eine exklusivere Variante, von denen es auf der Welt nur gerade fünf weitere Ableger gibt.

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_1

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_7

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_4

Für die Eröffnung war der japanische Starkoch persönlich vor Ort und begeisterte die anwesenden Gäste mit seinem Humor und später mit seinen unvergleichlichen Gerichten wie dem ausgezeichneten Black Cod (Kohlenfisch) mit Miso und Yuzu. Doch zuerst wurde nach japanischer Tradition ein Sakegefäss mit einem Holzhammer geöffnet und den anwesenden Gästen daraus der feine Reiswein serviert. Die anschliessenden Apéro-Häppchen aus der einsehbaren Küche gaben einen ersten Einblick in die abwechslungsreiche Karte des weitgereisten Kochs.

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_6

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_11Kohlenfisch (Black Cod) mit Miso und Yuzu

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_8

Nach der Eröffnungszeremonie ging es für das grosse Dinner in das neu gestaltete Restaurant. Die Innendesigner haben eine grossartige Arbeit geleistet. Das Matsuhisa ist äusserst stilvoll und gemütlich. Die Stimmung ist ungezwungen und lebhaft. Statt Etiketten stehen hier der Genuss und das Zusammensein im Zentrum. Das Restaurant bietet Platz für 108 Gäste und ist während den Wintermonaten geöffnet.

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_10Babyspinat mit getrockneter Miso, Parmesan und Jakobsmuscheln

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_3

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_12Wagyu Rind mit drei verschiedenen Saucen

Die Speisekarte ist umfangreich. Der Gast findet darauf nicht nur eine grosse Auswahl an Sushi und Sashimi, sondern auch verschiedene Suppen, Salate und grillierte Gerichte. Geniesser mit etwas mehr Zeit, wählen das Menü in sieben Gängen um einen Querschnitt von Nobuyuki Matsuhisa Schaffen zu bekommen. Ob ein paar Sashimi an der trendigen Sushi-Bar oder edles Wagyu Rind vom Grill, das neue Matsuhisa@Badrutt’s Palace mit seiner spannenden Fusionsküche, ist der neue Hotspot in St. Moritz.

Zur Website des Restaurants

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_2

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_13Moelleux au Chocolat mit Sesam

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_5Wunderbare Sake im Holzwürfel

Nobuyuki_Matsuhisa_Nobu_Badrutts_Palace_st_moritz_14 Suntory-Whisky Capuccino

Werbeanzeigen

20. Sankt Moritz Gourmet Festival

Letzte Woche fand die Jubiläumsausgabe des St. Moritz Gourmet Festival statt. Die berühmte Wintersportdestination wurde für fünf Tage zum Ziel von tausenden Gourmets. Neben unzähligen Genuss-Events, standen auch im 20. Jahr die Gastköche im Mittelpunkt. Jedes der neun Partnerhotels verpflichtete einen Spitzenkoch der, zusammen mit der dortigen Küchencrew, an drei Abenden ein Menü zubereitete. Passend zum runden Geburtstag brachten die Gastköche 20 Michelin Sterne mit nach St. Moritz – beeindruckend.

Der markante Turm des Badrutt's Palace

Der markante Turm des Badrutt’s Palace umgeben von einem wunderschönen Setting

Wir nutzten die Chance und reservierten einen Tisch bei den beiden 3 Sterne Köchen Jean-Georges Klein (‚L’Arnsbourg‘ – Baerenthal in Frankreich) und Massimo Bottura (‚Osteria Francescana‘ – Modena in Italien). Den Italiener besuchten wir am Dienstagabend im ehrwürdigen „Badrutt’s Palace“. Dort kochte er zusammen mit Küchenchef Mauro Taufer ein 5 gängiges Menü, welches von der grossen Badrutt’s-Servicebrigade serviert wurde.

Im grossen Speisesaal des Badrutt's Palace, sorgt eine 40 Mann starke Servicebrigade, unter der Leitung von Angelo Morea, für das Wohl der Gäste

Im grossen Speisesaal des „Badrutt’s Palace“ sorgte eine 40 Mann starke Servicebrigade, unter der Leitung von Angelo Morea, für das Wohl der Gäste

1. Gang Kibbles of goose liver, almonds from “Noto”, Piedmont hazelnuts heart of traditional balsamic vinegar of Modena

Kibbles of goose liver, almonds from „Noto“, Piedmont hazelnuts heart of traditional balsamic vinegar of Modena

From the Adriatic Sea to Modena: Tartlet of leek shallots with truffles "Colli bolognesi"

From the Adriatic Sea to Modena: Tartlet of leek shallots
with truffles „Colli bolognesi“

Tortellini with cream of white Parmesan Cheese "modenese" with white truffles

Tortellini with cream of white Parmesan Cheese „modenese“ with white truffles

Spin painted veal flame grilled

Spin painted veal flame grilled

pré dessert

pré dessert

Soufflé of After Christmas Panettone

Soufflé of After Christmas Panettone

Petit Fours

Petit Fours

Signore Massimo Bottura

Signore Massimo Bottura

.

Der zweite Abend gehörte Jean-Georges Klein. Dem Gastkoch statteten wir im wunderschönen „Suvretta House“ einen Besuch ab. Unterstützt vom dortigen Küchenchef Bernd Ackermann, schickte uns der Franzose sechs Gerichte.

Das wunderschöne Suvretta House feiert das 100 jährige Jubiläum

Noch ein Jubiläum: das „Suvretta House“ feiert sein 100 jähriges Bestehen

Amuse Bouche: Tiramisu

„Tiramisu“

Kaviar "Transmontanus Impérial", Blumenkohl mit Blinis

Kaviar „Transmontanus Impérial“, Blumenkohl mit Blinis

Gebratener Seehecht mit Selleriepüree, Pfifferlinge in Escabeche und Trauben

Gebratener Seehecht mit Selleriepüree, Pfifferlinge in Escabeche und Trauben

Mousse von Kartoffeln mit schwarzen Trüffeln

Mousse von Kartoffeln mit schwarzen Trüffeln

Rehrücken, Kürbispüree und Risotto aus fünf Körnern

Rehrücken, Kürbispüree und Risotto aus fünf Körnern

Cannelloni von Pralinen und weissem Alba Trüffel

Cannelloni von Pralinen und weissem Alba Trüffel

jean_georges_klein_7b_20_sankt_moritz_gourmet_festival

Petit Fours vom Festival Sponsor „Sprüngli“

.

Logiert haben wir im 4 Sterne Superior Hotel „Schweizerhof“. Das Team um Gastgeberpaar Martin und Yvonne Scherer hat uns bewiesen, weshalb der „Schweizerhof“ zu den besten Hotels in St. Moritz behört. Das Haus ist sehr stilvoll, überall trifft man auf freundliche Mitarbeiter und der Komfort wird gross geschrieben. Dass wir vom Zimmer „Piz da Staz“ einen wunderschönen Blick auf den gefrorenen St. Moritzersee hatten, setzte dem Ganzen die Krone auf.

Das Hotel Schweizerhof an bester Lage

Das Hotel Schweizerhof mitten im Dorf

Der Frühstücksraum mit wunderschöner Aussicht

Der Frühstücksraum mit Blick auf die Berge

Die Zimmer "Piz da Staz" bieten eine wunderschöne Aussicht

Die Zimmer „Piz da Staz“ bot eine …

...traumhafte Aussicht

…traumhafte Aussicht

Das Schweizerhof-Team ist sehr aufmerksam

Der Willkommensgruss: beste Schweizer Schokolade

Die Lobby

Die Lobby des „Schweizerhofs“

Das Fumoir

Die Bibliothek des „Schweizerhof“ ist auch gleichzeitig das Fumoir

.

Wunderschöne Hotels, passionierte Spitzenköche und fünf Tage an denen sich alles um gutes Essen drehte. Das Gourmet Festival hat einen gebührenden Geburtstag gefeiert. Ganz klar, die Menüs sind keinen Ersatz für einen Besuch bei den Köchen an ihrer eigentlichen Wirkungsstätte, aber man bekommt einen ersten kleinen Eindruck und kann anhand dieser Visitenkarte entscheiden ob sich die hundert, ja gar tausend Kilometer lange Reise dorthin lohnt.

Auch auf die nächste Ausgabe des St. Moritz Gourmet Festivals sind wir gespannt und hoffen, dass man auch für die 21. Ausgabe wieder viele spannende Gastköche aus der ganzen Welt für ein Gastspiel in den Alpen gewinnen kann.

Links:
St. Moritz Gourmet Festival
Hotel Schweizerhof
Osteria Francescana (Massimo Bottura)
l’Arnsbourg (Jean-Georges Klein)