Wertung

Die Gourmör ‚ö‘ werden nur für das Essen vergeben. Restauranteinrichtung oder der Service haben keinen Einfluss auf diese Wertung:

10 – Absolute Weltklasse, ein Menü für die Ewigkeit!
9 – Sensationell, ein unvergessliches Menü!
8Genial, ein tolles Menü!
7 – Stark, hier isst man auf sehr hohem Niveau!
6 Hier wird sehr gut gekocht!
5 – Hier kann man sehr fein essen!
0 bis 4 – Unter 5 Punkten gibt es keine Wertung. Das Restaurant wird mit „/“ gekennzeichnet. Im Text erfährt man ob das Restaurant ungenügende, passable oder durchschnittliche Gerichte serviert.

 

 -Die Gourmör Krone kennzeichnet Restaurants in denen man sich besonders wohl fühlt. Man findet hier eine angenehme Atmosphäre und einen sehr guten Service (Diese Auszeichnung hat nichts mit der Qualität des Essens zu tun!).

  – Die rote Gourmör Krone wird für Restaurants vergeben in denen man die Seele so richtig baumeln lassen kann. Das beginnt schon bei der unkomplizierten Reservation und später bei einer aussergewöhnlichen Atmosphäre und einem Top-Service der den Besuch zu etwas ganz besonderem macht (Diese Auszeichnung hat nichts mit der Qualität des Essens zu tun!).

– Weinbegleitungen gibt es in fast jedem Gourmet-Restaurant. Wirklich gute Weinbegleitungen sind aber selten zu geniessen. Wir markieren diejenigen Restaurants mit einer Traube bei denen sich jemand intensiv Gedanken für die Weinbegleitung macht und nicht einfach irgenwelche Weine kredenzt. Hier sind die Weine sehr gut auf die Speisen abgstimmt. (Wird seit 2017 vergeben).

– Hier wird eine spitzenmässige Weinbegleitung angeboten. Eine Weinreise die das Menü perfekt unterstreicht. Eine Weinbegleitung bei der man die Leidenschaft des Verantwortlichen spürt. (Wird seit 2017 vergeben).

– Hier hat man für Raucher ein Fumoir eingerichtet.

Hier findet ihr eine Cigarren-Lounge – Zigarren Freunde aufgepasst! In diesem Restaurant gibt es eine schöne Smokers-Lounge!

.

Der Guide Michelin hat verschiedene Auszeichnungen. Für den Gourmet (und auch für viele Köche) sind die Sterne die wichtigste Auszeichnung überhaupt. Gemäss Michelin werden die Sterne Weltweit nach den selben Richtlinien vergeben:

3 Sterne – Eine der besten Küchen: eine Reise wert. Man isst hier immer sehr gut, oft auch excellent
2 Sterne – Eine hervorragende Küche: verdient einen Umweg
1 Stern
– Ein sehr gutes Restaurant in seiner Kategorie
Eine Übersicht aller Schweizer Sterne Restaurants findet ihr hier.

.

Der Gault-Millau vergibt maximal 19 Punkte. Es gibt zwar einen 20. Punkt dieser ist aber, gemäss den Erfindern, nur für Gott („Vollkommen“) bestimmt. In einigen Ländern wurde der 20. Punkt aus marketing-technischen Gründen trotzdem vergeben. Ebenfalls gibt es zum Beispiel in Deutschland auch 19.5 Punkte. Zudem ist zu beachten, dass die Redaktionen in den einzelnen Länder von einander unabhängig sind und die Wertungen deshalb pro Land andere Kriterien haben. Ein 19 Punkte Chef in Österreich muss nicht zwingend auf dem gleichen Niveau kochen wie einer aus der Schweiz.

19 Punkte – Note für eine wegweisende, überragende Küchenleistung
18 Punkte – Note für ausserordentliche Kochkunst und Kreativität
17 Punkte – Note für beste Qualität und hohe Konstanz
15 / 16 Punkte – Hoher Grad an Kochkunst und Qualität
13 / 14 Punkte – Sehr gute Küche, die mehr als das Alltägliche bietet
12 Punkte – Herkömmliche, gute Küche ohne besondere Ambitionen

Advertisements

2 Gedanken zu “Wertung

  1. Ein Kompliment für Eure kulinarischen Reisen! Als Halbspanier habe ich Eure Berichte im Spätsommer aus Spanien echt geniessen können, aber alle anderen ebenso. Während meiner Studienzeit in Zürich Mitte der achtziger Jahre hatte ich das Glück in einem Studentenheim im wunderschönen Zürichberg zu leben; praktisch neben dem heutigen Spice, welches damals ein gemütliches Selbstbedienungsrestaurant war. Dank Eurem Bericht werde ich sicher bald das neue Ein-Stern-Restaurant Spice besuchen und mich an alte Zeiten erinnern.
    Ebenso möchte ich erwähnen, dass Ihr in Eurem letzten Bericht über das Lampart Restaurant Jamón di belotta geschrieben habt, also auf Pseudoitalienisch!!!! jamón de bellota lautet die korrekte Schreibform und ist spanisch. Diese wunderbare Schinkenart wird aus Ibérico-Schweinen erzeugt, die in der spanischen Extremadura leben und auf Eichelbasis ernährt werden. Bitte, nächstes Mal aufpassen.
    Ich wünsche Euch alles Gute und freue mich riesig auf Eure nächsten Beiträge.

    • Lieber Javier. Besten Dank für das Kompliment und den Hinweis betreffend dem wunderbaren Schinken. Wir haben die Angabe berichtigt. Kulinarische Grüsse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s