Guide Michelin Schweiz 2016

Nachdem am Montag der Gault-Millau sein neustes Werk präsentiert hat, war heute der Guide Michelin an der Reihe. Dazu hat man 15 auserwählte Journalisten nach Zürich eingeladen. Michelin Chef Michael Ellis war persönlich vor Ort. Schon im Voraus war deshalb klar, dass es besondere Neuigkeiten gibt. Ein paar neue Zweisterner oder sogar einen neuen 3-Sterne-Koch? Kurz nach zehn Uhr war es klar: es gibt neben Andreas Caminada vom Schloss Schauenstein in Fürstenau und Benoît Violier aus dem De l’Hotel de Ville in Crissier, einen neuen Mann an der Spitze. Er heisst Peter Knogl und ist Chef im eleganten Cheval Blanc im Les Trois Rois in Basel.

knogl_3_sterne

Alle 18 Restaurants mit 2 Michelin-Sternen konnten ihre Auszeichnung bestätigen. Im 1-Sterne-Bereich gab es 14 Betriebe die den Stern verloren und 13 die ihn erstmals erhalten haben. Somit hat die Schweiz 116 Sternerestaurants. Nirgends gibt es pro Einwohner mehr Sternelokale als hierzulande.

 

michelin_schweiz_2016_cover

Hier findet ihr die Liste mit allen ausgezeichneten Lokalen. Die restlichen Restaurants und Hotels findet ihr im Guide Michelin Schweiz 2016.
.

Basel BS – Cheval Blanc – Peter Knogl
Crissier VD – De L’Hotel De Ville – Benoît Violier
Fürstenau GR – Schauenstein – Andreas Caminada

.

Anières GE – Le Floris – Claude Legras
Ascona TI – Ecco – Rolf Fliegauf
Basel BS – Stucki – Tanja Grandits
Brent VD – Le Pont de Brent – Stéphane Décotterd
Champfèr GR – Ecco On Snow – Rolf Fliegauf
Cossonay VD – Le Cerf – Carlo Crisci
Hägendorf SO – Lampart’s – Reto Lampart
Küsnacht ZH – RICO’S – Rico Zandonella
Lausanne VD – Anne-Sophie Pic – Anne-Sophie Pic / Kevin Gatin
Le Noirmont JU – Georges Wenger  – Georges Wenger
La Punt GR – Bumanns Chesa Pirani – Daniel Bumann
Samnaun GR – Homann’s Restaurant – Daniel und Horst Homann
Satigny GE – Domaine de Châteauvieux – Philippe Chevrier / Damine Coche
Steinen SZ – Adelboden – Franz Wiget
Sierre VS – Didier de Courten – Didier de Courten
Uetikon am See ZH – Wirtschaft zum Wiesengrund – H.P. Hussong
Vitznau LU – focus – Nenad Mlinarevic
Zürich ZH – The Restaurant – Heiko Nieder

.

Arosa GR – La Vetta – Tobias Jochim
Ascona TI – Locanda Barbarossa – Othmar Schlegel
Ascona TI – Seven – Ivo Adam
Bad Ragaz SG – Äbtestube – Roland Schmid
Basel – Bel Etage – Michael Baader
Basel – Les Quatre Saisons – Peter Moser
Basel – Matisse – Erik Schröter
Bellinzona TI – Locanda Orico – Lorenzo Albrici
Bern BE – Meridiano – Jan Leimbach
Brail GR – Vivanda – Dario Cadonau
Bottmingen BS – Restaurant Sonne – Philippe Bamas
Bubendorf BL – Osteria Tre – Flavio Fermi
Bubendorf BL – PURO (Landgasthof Talhaus) – Gianluca Garigliano
Burgdorf BE – Emmenhof – Werner Schürch
Carouge GE – Le Flacon – Serge Labrosse
Cavigliano TI – Tentazioni – Andreas Schwab
Champfèr GR – Talvo By Dalsass – Martin Dalsass
Cologny GE – Auberge du Lion d’Or – Gilles Dupont / Thomas Byrne
Crans-Montana VS – Hostellerie du Pas de l’Ours – Franck Reynaud
Davos GR – Seehof-Stübli – Martin Bieri (Neuer Chef hat Stern bestätigt)
Eglisau ZH – La Passion (Hirschen) – Tobias Buholzer (Neuer Chef hat Stern bestätigt)
Escholzmatt LU – Rössli (Jägerstübli) – Stefan Wiesner
Flüh SO – Martin – Manfred Möller
Flüh SO – Wirtshaus Zur Säge -Patrick Zimmermann neu
Freidorf – Mammertsberg – August Minikus neu
Fribourg FR – Le Pérolles – Pierre-André Ayer
Fribourg FR – Des Trois Tours – Alain Bächler
Gais AR – Truube – Silvia Manser
Gattikon ZH – Sihlhalden – Gregor Smolinsky
Genf GE – Bayview – Michel Roth
Genf GE – Il Lago – Saverio Sbaragli
Genf GE – La Bottega – Paulo Airaudo und Francesco Gasbarro neu
Genf GE – Le Chat Botté – Dominique Gauthier
Genf GE – Vertig’O – Jérôme Manifacier
Gstaad BE – Chesery – Robert Speth
Gstaad BE – LEONARD’S – Urs Gschwend
Gstaad BE – Sommet – Marcus Lindner
Heiden AR – Gourmet (Gasthaus Fernsicht) – Tobias Funke neu
Hergiswil NW – Seerestaurant Belvédère – Fabian Inderbitzin
Hurden SZ – Zum Adler – Markus Gass
Klosters GR – Walserstube – Heribert Dietrich
Lausanne VD – Eligo – Guillaume Raineix neu
Lausanne VD – La Table d’Edgard – Edgar Bovier
Lugano TI – Arté – Frank Oerthle
Mels SG – Schlüssel (Nidbergstube) – Seppi Kalberer
Menzingen ZG – Löwen – René Weder neu
Oberwil BL – Schlüssel – Felix Suter
Orsières VS – Les Alpes – Samuel Destaing
Plans Mayens VS – LeMontblanc – Pierre Crepaud neu
Rehetobel AR – Gasthaus Zum Gupf – Walter Klose
Riedholz SO – le feu ( Attisholz ) – Jörg Slaschek
Saas-Fee VS – Waldhotel Fletschhorn – Markus Neff
Saint-Blaise NE – Au Bocca – Claude Frôté
Saint-Légier VD – Auberge de la Veveyse – Jean-Sébastien Ribette
Samnaun GR – La Miranda Gourmet Stübli – Johannes Partoll
Sankt Gallen SG – Einstein Gourmet – Sebastian Zier und Moses Ceylan neu
Sankt Moritz GR – Cà d’Oro – Matthias Schmidberger
Sankt Moritz GR – Da Vittorio – Enrico und Roberto Cerea
Scheunenberg BE – Sonne – Kurt Mösching
Schlattingen TG – dreizehn sinne im huuswurz – Cornelius Speinle
Sion VS – Damien Germanier – Damien Germanier
Solothurn SO – Zum alten Stephan (Zaugg’s Zunftstube) – Andreas Zaugg
Sonzeboz BE – Du Cerf – Christian Albrecht / Jean-Marc Soldati
Steffisburg BE – Cayenne – Rolf Fuchs neu
Thônex GE –  Le Cigalon – Jean-Marc Bessire
Thörigen BE – Löwen – Nik Gygax
Trimbach SO – Traube – Arno Sgier
Uznach SG – Der Kunsthof – Christian Geisler
Vacallo TI – Conca Bella – Andrea Bertarini
Vaduz (Liechtenstein) – Park-Hotel Sonnenhof (Marée) – Hubertus Real
Vals GR – Silver – Sven Wassmer neu
Verbier VS – La Table d’Adrien – Mirto Marchesi
Vevey VD – Denis Martin – Denis Martin
Vevey VD – Le Restaurant – Lionel Rodriguez
Vevey VD – Les Saisons – Thomas Neeser
Villarepos FR – Auberge de la Croix Blanche – Arno Abächerli
Vitznau LU – PRISMA – Christian Nickel
Vouvry VS – Auberge de Vouvry – Martial Braendle
Vufflens-le-Château VD – L’Ermitage – Bernard Ravet / Guy Ravet
Wangen bei Dübendorf ZH – Sternen (Badstube) – Matthias Brunner
Widen AG – Usagiyama
Wigoltingen TG – Taverne zum Schäfli – Christian Kuchler neu
Wilderswil BE – Gourmetstübli – Richard Stöckli
Wittenbach SG – Segreto – Martin Benninger
Worb BE – Eisblume – Simon Apothéloz
Zermatt VS – After Seven – Ivo Adam
Zermatt VS – Capri – Andrea Migliaccio
Zermatt VS – The Omnia – Stephan Kriegelstein  neu
Zürich ZH – Maison Manesse – Fabian Spiquel
Zürich ZH – mesa – Antonio Colaianni
Zürich ZH – Pavillon – Laurent Eperon
Zürich ZH – Sankt Meinrad – Fabian Fuchs
Zürich ZH – Spice – Rigiblick – Dennis Puchert
Zürich ZH – Sein – Martin Surbeck / Ken Nakano
Zürich ZH – Yu Nijyo (Kameha Grand) – Norman Fischer neu

.

Gestrichene Restaurants:

Bern BE – Schöngrün – Werner Rothen
Charmey FR – La Table (Hôtel Le Sapin) – David Sauvignet
Chardonne VD – Le Montagne – David Tarnowski
Genf GE – Rasoi by Vineet – Sandeep Bhagwat
Kreuzlingen TG – Nocturne – Alexander Wussow
Morges VD – Le Petit Manoir – Julien Reckler
Münchbuchsee BE – Moospinte – Sascha Berther
Nebikon LU – Adler – Raphael Tuor-Wismer
Schaffhausen SH – Die Fischerzunft – André Jaeger
Triesen (Liechtenstein) – Schatzmann – Klaus Schatzmann
Vitznau LU – Sens – Fabian Raffeiner
Wetzikon ZH – Il Casale – Antonino Alampi
Winterthur ZH – Pearl – Denis Ast
Zürich ZH – CLOUDS – David Martínez Salvany

.

Neben den Sternen gibt es eine weitere wichtige Auszeichnung, den Bib Gourmand. Dieser wird an Restaurants vergeben, die eine sehr gute Küche zu einem günstigen Preis anbieten (3 Gänge für nicht mehr als 65 Franken). Die Liste mit allen Bib Gourmand Restaurants findet ihr hier:

Adligenswil LU – Rössli
Adliswil ZH – Krone
Aeschiried BE – Panorama
Aigle VD – la pinte communale
Arosa GR – Ahaan Thai
Ascona TI – Aerodromo da Nani
Ascona TI – Giardino Lounge e Ristorante
Ascona TI – Seven Asia
Aubonne VD – L’Esplanada
Arzier VD – Auberge de l’Union
Auvernier NE – Brasserie du Poisson
Balgach SG – Bad Balgach
Basel BS – Oliv
Baulmes VD – L’Auberge
Bern BE – Kirchenfeld
Bern BE – milles sens – les goûts du monde
Blatten bei Malters – Krone (Gaststube)
Blatten im Lötschental VS – Nest- und Bietschhorn neu
Bluche VS – Edo
Bottmingen BL – Basilicum
Bottmingen BL – Sonne (Bistro)
Brissago TI – Osteria al Giardinetto
Bülach ZH – Zum Goldenen Kopf
Burgdorf BE – La Pendule
Chalet-à-Gobet – Le Berceau des Sens
Cham ZG – the blinker
Champfèr GR – Stüva (Giardino Mountain)
Chancy GE – De la Place
Conches – Le Vallon
Cossonay VD – La Fleur de Sel
Davos GR – Grischa – Leonto neu
Diessenhofen TG – Gasthaus Schupfen
Düdingen – Zum Ochsen
Ebersecken LU – Sonne
Egerkingen SO – Kreuz neu
Emmen LU – Kreuz
Engelberg OW – Hess by Braunerts
Erlenbach ZH – Zum Pflugstein
Erlinsbach AG – Hirschen
Escholzmatt LU – Rössli (Chrüter Gänteli)
Fislisbach AG – Linde
Frutigen BE – Natinal / Philipp Blaser
Ftan GR – La Cucagna (Paradies)
Genève GE – Bistrot du Boeuf Rouge
Genève GE – La Cantine des Commerçants
Genève GE – L’Arabesque
Genève GE – Le 3 Rive Gauche
Genève GE – Le Bistrot Laz Nillo neu
Gerolfingen BE – Züttel
Grenchen SO – Chappeli
Gunzgen SO – Sonne
Gurtnellen UR – Gasthaus im Feld
Hilterfingen BE – Schönbühl
Kandersteg BE – Ritter
Kloten ZH – Rias
Laax GR – Das Elephant
Landecy GE – Auberge de Landecy
Lenzerheide GR – Scalottas – Terroir neu
Les Prés d’Orvin BE – Le Grillon
Lömmenschwil SG – Ruggisberg
Luthern – Gasthaus zur Sonne
Mägenwil AG – Bären
Malans GR – Weiss Kreuz neu
Massagno TI – Grotto della Salute
Meiringen BE – Victoria
Mels SG – Schlüsselstube
Mels SG – Waldheim
Merlach FR – La Pinte du Vieux Manoir
Mézieères VD – Du Jorat (Brasserie)
Montricher VD – Auberge aux 2 Sapins
Murten FR – Käserei
Nebikon LU – Adler (Beizli)
Niederernen – Gommerstuba neu
Oberstammheim ZH – Zum Hirschen
Ponte Brolla TI – T3e Terre
Pleujouse JU – Château de Pleujouse
La Punt GR – Gasthaus Krone
Reichenbach BE – Bären
Ried-Muotathal SZ – Adler
Riedholz SO – Attisholz (Gaststube)
Riemenstalden SZ – Kaiserstock
Saanen BE – 16 Art Bar
Saas Fee – Spielboden
Sachseln OW – Gasthaus Engel
Safenwil AG – Central
Saint-Aubin – La Maison du Village
St. Gallen SG – Candela
St. Gallen SG – Netts Schützengarten
St. Moritz GR – Dal Mulin neu
St. Niklausen OW – Alpenblick
Schaffhausen SH – Vinopium
Scheunenberg BE – Sonne (Bistro)
Sempach LU – Gasthof Adler
Sent GR – Pensiun Aldier neu
Solothurn SO – Zum Alten Stephan (Stadtbeiz)
Sonceboz BE – Du Cerf (Brasserie)
Stäfa – Gasthaus zur Sonne
Steffisburg – Panorama (Bistro)
Suberg – Pfister’s Goldener Krug
Sursee LU – amrein’S
Teufen AR – Anker neu
Trun GR – Casa Tödi
Unterseen BE – benacus
Urnäsch – Urnäscher Kreuz
Utzenstorf BE – Bären
Valeyres-sous-Rances VD – A la Vieille Auberge
Versoix GE – Du Lac
Villarepos – Auberge de la Coix Blanche (Bistro)
Weinfelden TG – Pulcinella
Wetzikon ZH – Il Casale (Bistro)
Widnau SG – Paul’s
Wil SG – Hof zu Wil
Wilderswil BE – Alpenblick (Dorfstube)
Wölfinswil AG – Landgasthof Ochsen
Wolhusen LU – Mahoi neu
Wülflingen ZH – Taggenberg neu
Zürich ZH – AuGust (Widder) neu
Zürich ZH – Da Angela neu
Zürich ZH – Drei Stuben
Zürich ZH – Hopfenau neu
Zürich ZH – Kaufleuten neu
Zürich ZH – Rigiblick (Bistro Quadrino)
Zürich ZH – Sein – Tapas Bar neu
Zürich ZH – Stapferstube da Rizzo
Zug ZG – Rathauskeller (Bistro)
Zug ZG – Zum Kaiser Franz im Rössli
Zuoz GR – Dorta
Zuoz GR – Engiadina neu

header

Guide Michelin Schweiz 2015

Die Liste zum Guide Michelin 2016 findet ihr hier.

Auch in diesem Jahr dürfen wir einen neuen Sterne-Rekord feiern. In der Schweiz gibt es fortan 117 Sternerestaurants. An der Spitze stehen weiterhin Andreas Caminada vom Schloss Schauenstein in Fürstenau und Benoît Violier aus dem De l’Hotel de Ville in Crissier. Beide haben ihre 3-Sterne erfolgreich bestätigt. Auch bei den Restaurants mit zwei Sternen gibt es keine Veränderungen. In dieser Liga befinden sich weiterhin 19 Restaurants.

Ralf FlinkenflügelMichelin Chefredakteur Ralf Flinkenflügel bei der Präsentation des neue Guide Michelin Schweiz

Bei den 1-Sterne-Restaurants gibt es so viel Zuwachs wie noch nie. 18 neue Adressen erhalten die begehrte Auszeichnung zum ersten Mal. Mit Silvia Manser ist auch eine neue Sterneköchin dabei. Elf Restaurants haben ihren Stern verloren – alle wegen Schliessung, Umbau oder Chefkoch-Wechsel.

Cover

Hier findet ihr die Liste mit allen ausgezeichneten Lokalen. Die restlichen 818 Restaurants und alle 852 empfohlenen Hotels findet ihr im Guide Michelin Schweiz 2015. Die Liste zum runterladen gibt es hier.
.

Crissier VD – De L’Hotel De Ville – Benoît Violier
Fürstenau GR – Schauenstein – Andreas Caminada

.

Anières GE – Le Floris – Claude Legras
Ascona TI – Ecco – Rolf Fliegauf
Basel BS – Cheval Blanc – Peter Knogl
Basel BS – Stucki – Tanja Grandits
Brent VD – Le Pont de Brent – Stéphane Décotterd
Champfèr GR – Ecco On Snow – Rolf Fliegauf
Cossonay VD – Le Cerf – Carlo Crisci
Hägendorf SO – Lampart’s – Reto Lampart
Küsnacht ZH – Rico’s Kunststuben – Rico Zandonella
Lausanne VD – Anne-Sophie Pic – Anne-Sophie Pic
Le Noirmont JU – Georges Wenger  – Georges Wenger
La Punt GR – Bumanns Chesa Pirani – Daniel Bumann
Samnaun GR – Homann’s Restaurant – Daniel und Horst Homann
Satigny GE – Domaine de Châteauvieux – Philippe Chevrier / Damine Coche
Steinen SZ – Adelboden – Franz Wiget
Sierre VS – Didier de Courten – Didier de Courten
Uetikon am See ZH – Wirtschaft zum Wiesengrund – H.P. Hussong
Vitznau LU – focus – Nenad Mlinarevic
Zürich ZH – The Restaurant – Heiko Nieder

.

Arosa GR – La Vetta – Tobias Jochim
Ascona TI – Locanda Barbarossa – Othmar Schlegel
Ascona TI – Seven – Ivo Adam
Bad Ragaz SG – Äbtestube – Roland Schmid
Basel – Bel Etage – Michael Baader
Basel – Les Quatre Saisons – Peter Moser neu
Basel – Matisse – Erik Schröter
Bellinzona TI – Locanda Orico – Lorenzo Albrici
Bern BE – Meridiano – Jan Leimbach (Neuer Chef hat den Stern verteidigt!)
Bern BE – Schöngrün – Werner Rothen
Brail GR – Vivanda – Dario Cadonau
Bottmingen BS – Restaurant Sonne – Philippe Bamas neu
Bubendorf BL – Osteria Tre – Flavio Fermi
Bubendorf BL – PURO (Landgasthof Talhaus) – Gianluca Garigliano neu
Burgdorf BE – Emmenhof – Werner Schürch
Carouge GE – Le Flacon – Serge Labrosse
Cavigliano TI – Tentazioni – Andreas Schwab neu
Charmey FR – La Table (Hôtel Le Sapin) – David Sauvignet neu
Champfèr GR – Talvo By Dalsass – Martin Dalsass
Chardonne VD – Le Montagne – David Tarnowski
Cologny GE – Auberge du Lion d’Or – Gilles Dupont / Thomas Byrne
Crans-Montana VS – Hostellerie du Pas de l’Ours – Franck Reynaud
Davos GR – Amrein’s Seehofstübli – Armin Amrein
Eglisau ZH – Hirschen (La Passion) – Christian Kuchler
Escholzmatt LU – Rössli (Jägerstübli) – Stefan Wiesner
Flüh SO – Martin – Manfred Möller neu
Fribourg FR – Le Pérolles – Pierre-André Ayer
Fribourg FR – Des Trois Tours – Alain Bächler
Gais AR – Truube – Silvia Manser neu
Gattikon ZH – Sihlhalden – Gregor Smolinsky
Genf GE – Bayview – Michel Roth
Genf GE – Il Lago – Saverio Sbaragli
Genf GE – Le Chat Botté – Dominique Gauthier
Genf GE – Rasoi by Vineet – Sandeep Bhagwat
Genf GE – Vertig’O – Jérôme Manifacier
Gstaad BE – Chesery – Robert Speth
Gstaad BE – LEONARD’S – Urs Gschwend
Gstaad BE – Sommet – Marcus Lindner
Hergiswil NW – Seerestaurant Belvédère – Fabian Inderbitzin
Hurden SZ – Zum Adler – Markus Gass
Klosters GR – Walserstube – Heribert Dietrich
Kreuzlingen TG – Nocturne – Alexander Wussow
Lausanne VD – La Table d’Edgard – Edgar Bovier
Lugano TI – Arté – Frank Oerthle
Mels SG – Schlüssel (Nidbergstube) – Seppi Kalberer
Morges VD – Le Petit Manoir – Julien Reckler
Münchbuchsee BE – Moospinte – Sascha Berther
Nebikon LU – Adler – Raphael Tuor-Wismer
Oberwil BL – Schlüssel – Felix Suter neu
Orsières VS – Les Alpes – Samuel Destaing neu
Rehetobel AR – Gasthaus Zum Gupf – Walter Klose
Riedholz SO – le feu ( Attisholz ) – Jörg Slaschek
Saas-Fee VS – Waldhotel Fletschhorn – Markus Neff
Saint-Blaise NE – Au Bocca – Claude Frôté
Saint-Légier VD – Auberge de la Veveyse – Jean-Sébastien Ribette
Samnaun GR – La Miranda Gourmet Stübli – Johannes Partoll neu
Sankt Moritz GR – Cà d’Oro – Matthias Schmidberger
Sankt Moritz GR – Da Vittorio – Enrico und Roberto Cerea
Schaffhausen SH – Die Fischerzunft – André Jaeger
Scheunenberg BE – Sonne – Kurt Mösching
Schlattingen TG – dreizehn sinne im huuswurz – Cornelius Speinle neu
Sion VS – Damien Germanier – Damien Germanier neu
Solothurn SO – Zum alten Stephan (Zaugg’s Zunftstube) – Andreas Zaugg
Sonzeboz BE – Du Cerf – Christian Albrecht / Jean-Marc Soldati
Thônex GE –  Le Cigalon – Jean-Marc Bessire
Thörigen BE – Löwen – Nik Gygax
Triesen (Liechtenstein) – Schatzmann – Klaus Schatzmann
Trimbach SO – Traube – Arno Sgier
Uznach SG – Der Kunsthof – Christian Geisler neu
Vacallo TI – Conca Bella – Andrea Bertarini
Vaduz (Liechtenstein) – Park-Hotel Sonnenhof (Marée) – Hubertus Real
Verbier VS – La Table d’Adrien – Mirto Marchesi
Vevey VD – Denis Martin – Denis Martin
Vevey VD – Le Restaurant – Lionel Rodriguez
Vevey VD – Les Saisons – Thomas Neeser
Villarepos FR – Auberge de la Croix Blanche – Arno Abächerli
Vitznau LU – PRISMA – Christian Nickel neu
Vitznau LU – Sens – Fabian Raffeiner neu
Vouvry VS – Auberge de Vouvry – Martial Braendle
Vufflens-le-Château VD – L’Ermitage – Bernard Ravet / Guy Ravet
Wangen bei Dübendorf ZH – Sternen (Badstube) – Matthias Brunner
Wetzikon ZH – Il Casale – Antonino Alampi
Widen AG – Usagiyama
Wilderswil BE – Gourmetstübli – Richard Stöckli
Wittenbach SG – Segreto – Martin Benninger
Winterthur ZH – Pearl – Denis Ast
Worb BE – Eisblume – Simon Apothéloz neu
Zermatt VS – After Seven – Ivo Adam
Zermatt VS – Capri – Andrea Migliaccio
Zürich ZH – CLOUDS – David Martínez Salvany
Zürich ZH – Maison Manesse – Fabian Spiquel neu
Zürich ZH – mesa – Antonio Colaianni
Zürich ZH – Pavillon – Laurent Eperon
Zürich ZH – Sankt Meinrad – Fabian Fuchs neu
Zürich ZH – Spice – Rigiblick – Dennis Puchert
Zürich ZH – Sein – Martin Surbeck / Ken Nakano

.

Gestrichene Restaurants:

Flüh SO – Zur Säge (Felix Suter kocht neu im Schlüssel in Oberwil)
Freienbach SZ – Funkes Obstgarten (Tobias Funke startet im neuen Jahr ein neues Projekt in Heiden)
Ftan GR – L’Autezza (Neuer Küchenchef mit neuem Konzept)
Kirchdorf BE – mille privé (Geschlossen)
Le Mont-Pèlerin VD – Le Trianon (Neues Konzept)
Montreux VD – L’Ermitage (Geschlossen)
Walchwil ZG – Sternen (Wird Ende des Jahres geschlossen)
Weggis LU – Annex  (Neuer Küchenchef / Neues Konzept)
Wigoltingen TG – Taverne zum Schäfli (Restaurant wird Anfangs 2015 umgebaut)
Zermatt VS – Heimberg (Neues Konzept / Christian Geisler kocht neu in Uznach)
Zürich ZH – Münsterhof  (Geschlossen)

.

Neben den Sternen gibt es eine weitere wichtige Auszeichnung, den Bib Gourmand. Dieser wird an Restaurants vergeben, die eine sehr gute Küche zu einem günstigen Preis anbieten (3 Gänge für weniger als 65 Franken). Die Liste mit allen 110 Bib Gourmand Restaurants findet ihr hier.

Aclens VD – Auberge Communale
Adligenswil LU – Rössli
Adliswil ZH – Krone neu
Aeschiried BE – Panorama
Aigle VD – la pinte communale neu
Anières GE – Le Café de Floris
Arnegg SG – Ilge
Arosa GR – Ahaan Thai
Ascona TI – Aerodromo da Nani neu
Ascona TI – Giardino Lounge e Ristorante
Ascona TI – Seven Asia
Aubonne VD – L’Esplanada
Arzier VD – Auberge de l’Union
Auvernier NE – Brasserie du Poisson neu
Balgach SG – Bad Balgach neu
Basel BS – Johann
Basel BS – Oliv
Basel BS – Zur Rebe
Baulmes VD – L’Auberge
Bern BE – Kirchenfeld
Bern BE – milles sens – les goûts du monde
Blatten bei Malters – Krone (Gaststube)
Bluche VS – Edo
Bottmingen BL – Basilicum
Bottmingen BL – Sonne (Bistro)
Brissago TI – Osteria al Giardinetto neu
Bülach ZH – Zum Goldenen Kopf
Burgdorf BE – La Pendule neu
Chalet-à-Gobet – Le Berceau des Sens
Cham ZG – the blinker neu
Champfèr GR – Stüva (Giardino Mountain) neu
Chancy GE – De la Place
Conches – Le Vallon
Cossonay VD – La Fleur de Sel
Diessenhofen TG – Gasthaus Schupfen
Düdingen – Zum Ochsen
Dürrenroth BE – Bären
Ebersecken LU – Sonne
Emmen LU – Kreuz neu
Engelberg OW – Hess by Braunerts
Erlenbach ZH – Zum Pflugstein neu
Erlinsbach AG – Hirschen neu
Escholzmatt LU – Rössli (Chrüter Gänteli)
Fislisbach AG – Linde neu
Freienbach SZ – Funkes Obstgarten (Bistro)
Frutigen BE – Natinal / Philipp Blaser
Ftan GR – La Cucagna (Hotel Paradies) neu
Genève GE – Bistrot du Boeuf Rouge
Genève GE – La Cantine des Commerçants
Genève GE – L’Arabesque
Genève GE – Le 3 Rive Gauche
Gerolfingen BE – Züttel neu
Grenchen SO – Chappeli neu
Gunzgen SO – Sonne
Gurtnellen UR – Gasthaus im Feld neu
Hilterfingen BE – Schönbühl
Hochdorf LU – Braui (Brasserie)
Kandersteg BE – Ritter neu
Kloten ZH – Rias
Laax GR – Das Elephant
Landecy GE – Auberge de Landecy
Le Brassus – Brasserie Le Carillon
Les Prés d’Orvin BE – Le Grillon
Lömmenschwil SG – Ruggisberg
Lugnorre – Auberge des Clefs (Bistro)
Luthern – Gasthaus zur Sonne
Mägenwil AG – Bären
Massagno TI – Grotto della Salute
Meiringen BE – Victoria
Mels SG – Schlüsselstube
Mels SG – Waldheim
Merlach FR – La Pinte du Vieux Manoir neu
Mézieères VD – Du Jorat (Brasserie)
Miège VS – Le Relais Miégeois
Montricher VD – Auberge aux 2 Sapins
Murten FR – Käserei
Nebikon LU – Adler (Beizli)
Oberstammheim ZH – Zum Hirschen
Ponte Brolla TI – T3e Terre neu
Pensier FR – Carpe Diem
Pleujouse JU – Château de Pleujouse
La Punt GR – Gasthaus Krone
Reichenbach BE – Bären
Ried-Muotathal SZ – Adler
Riedholz SO – Attisholz (Gaststube)
Riemenstalden SZ – Kaiserstock
Saanen BE – 16 Art Bar neu
Saas Fee – Spielboden
Sachseln OW – Gasthaus Engel neu
Safenwil AG – Central neu
Saint-Aubin – La Maison du Village
Saint-Léonard VS – Buffet de la Gare
St. Gallen SG – Candela
St. Gallen SG – Netts Schützengarten
St. Niklausen OW – Alpenblick
Schaffhausen SH – Vinopium
Scheunenberg BE – Sonne (Bistro)
Sempach LU – Gasthof Adler
Sion VS – La Sietterie
Solothurn SO – Zum Alten Stephan (Stadtbeiz)
Sonceboz BE – Du Cerf (Brasserie)
Stäfa – Gasthaus zur Sonne neu
Steffisburg – Panorama (Bistro)
Suberg – Pfister’s Goldener Krug neu
Sugiez FR – De l’Ours
Sursee LU – amrein’S
Trun GR – Casa Tödi
Unterseen BE – benacus neu
Urnäsch – Urnäscher Kreuz
Utzenstorf BE – Bären
Valeyres-sous-Rances VD – A la Vieille Auberge neu
Versoix GE – Du Lac
Villarepos – Auberge de la Coix Blanche (Bistro)
Weinfelden TG – Pulcinella
Wetzikon ZH – Il Casale (Bistro)
Widnau SG – Paul’s neu
Wil SG – Hof zu Wil
Wilderswil BE – Alpenblick (Dorfstube)
Wölfinswil AG – Landgasthof Ochsen neu
Zürich ZH – Rigiblick (Bistro Quadrino)
Zürich ZH – Drei Stuben
Zürich ZH – Stapferstube da Rizzo
Zug ZG – Rathauskeller (Bistro)
Zug ZG – Zum Kaiser Franz im Rössli neu
Zuoz GR – Dorta neu

Guide Michelin Schweiz 2014

*** Den Bericht über den Gault-Millau 2015 findet ihr hier ***
.

Michelin2014

Der Höhenflug der Schweizer Spitzengastronomie hält an. Nach den Rekorden in den letzten Jahren, gibt es auch heuer einen solchen zu verlauten. Michelin zeichnet 110 Restaurants mit Sternen aus! An der Spitze gibt es wie erwartet keine Mutationen. Andreas Caminada aus dem Schauenstein in Fürstenau und Benoît Violier aus dem De l’Hotel de Ville in Crissier haben die 3 Sterne souverän bestätigt.

19 Schweizer Restaurants werden in diesem Jahr mit 2 Sternen ausgezeichnet – auch das ist ein Rekord. Nenad Mlinarevic vom focus in Vitznau, kocht sein neues Restaurant auf Anhieb in diese Kategorie. Ein solcher Senkrechtstart von 0 auf 2 Sterne ist sehr, sehr selten, bestätigt aber das aussergewöhnliche Talent des erst 32 jährigen Mlinarevic.

Bei den 1-Sterne-Restaurants gibt es grossen Zuwachs. 15 neue Restaurants erhalten die begehrte Auszeichnung und können sich jetzt als Sternerestaurant bezeichnen. Fünf Lokale haben ihren Stern verloren – alle wegen Schliessung oder Chefkoch-Wechsel.

“Hoffnungsträger” gibt es übrigens generell keine mehr. Michelin hat diese Kategorie gestrichen.

Suisse2_OK.indd

Hier findet ihr die komplette Liste. Die restlichen Restaurants (887 an der Zahl) und alle 852 empfohlenen Hotels findet ihr im Guide Michelin Schweiz 2014 ab Donnerstag im Buchhandel.
ISBN 978-2-06718-902-7

Crissier VD – De L’Hotel De Ville – Benoît Violier
Fürstenau GR – Schauenstein – Andreas Caminada

.

Anières GE – De Floris – Claude Legras
Ascona TI – Ecco – Rolf Fliegauf
Basel BS – Cheval Blanc – Peter Knogl
Basel BS – Stucki – Tanja Grandits
Brent VD – Le Pont de Brent – Stéphane Décotterd
Champfèr GR – Ecco On Snow – Rolf Fliegauf
Cossonay VD – Le Cerf – Carlo Crisci
Hägendorf SO – Lampart’s – Reto Lampart
Küsnacht ZH – Rico’s Kunststuben – Rico Zandonella
Lausanne VD – Anne-Sophie Pic – Anne-Sophie Pic
Le Noirmont JU – Georges Wenger  – Georges Wenger
La Punt GR – Bumanns Chesa Pirani – Daniel Bumann
Samnaun GR – Homann’s Restaurant – Daniel und Horst Homann
Satigny GE – Domaine de Châteauvieux – Philippe Chevrier / Damine Coche
Steinen SZ – Adelboden – Franz Wiget
Sierre VS – Didier de Courten – Didier de Courten
Uetikon am See ZH – Wirtschaft zum Wiesengrund – H.P. Hussong
Vitznau LU – focus – Nenad Mlinarevic neu
Zürich ZH – The Restaurant – Heiko Nieder

.

Arosa GR – La Vetta – Tobias Jochim
Ascona TI – Locanda Barbarossa – Othmar Schlegel neu
Ascona TI – Seven – Ivo Adam
Bad Ragaz SG – Äbtestube – Roland Schmid
Basel – Bel Etage – Michael Baader
Basel – Matisse – Erik Schröter
Bellinzona TI – Locanda Orico – Lorenzo Albrici
Bern BE – Meridiano – Jan Leimbach (Neuer Chef hat den Stern verteidigt!)
Bern BE – Schöngrün – Werner Rothen
Brail GR – Vivanda – Dario Cadonau neu
Bubendorf BE – Osteria Tre – Flavio Fermi (Neuer Chef hat den Stern verteidigt!)
Burgdorf BE – Emmenhof – Werner Schürch
Carouge GE – Le Flacon – Serge Labrosse neu
Champfèr GR – Talvo By Dalsass – Martin Dalsass
Chardonne VD – Le Montagne – David Tarnowski
Cologny GE – Auberge du Lion d’Or – Gilles Dupont / Thomas Byrne
Crans-Montana VS – Hostellerie du Pas de l’Ours – Franck Reynaud
Davos GR – Amrein’s Seehofstübli – Armin Amrein neu
Eglisau ZH – Hirschen (La Passion) – Christian Kuchler
Escholzmatt LU – Rössli (Jägerstübli) – Stefan Wiesner
Flüh SO – Zur Säge – Felix Suter
Freienbach SZ – Funkes Obstgarten – Tobias Funke neu
Fribourg FR – Le Pérolles – Pierre-André Ayer
Fribourg FR – Des Trois Tours – Alain Bächler
Ftan GR – L’Autezza – Martin Göschel
Gattikon ZH – Sihlhalden – Gregor Smolinsky
Genf GE – Bayview – Michel Roth neu
Genf GE – Il Lago – Saverio Sbaragli neu
Genf GE – Le Chat Botté – Dominique Gauthier
Genf GE – Rasoi by Vineet – Sandeep Bhagwat
Genf GE – Vertig’O – Jérôme Manifacier
Gstaad BE – Chesery – Robert Speth
Gstaad BE – LEONARD’S – Urs Gschwend
Gstaad BE – Sommet – Marcus Lindner neu
Hergiswil NW – Seerestaurant Belvédère – Fabian Inderbitzin
Hurden SZ – Zum Adler – Markus Gass
Kirchdorf BE – mille privé – Urs Messerli
Klosters GR – Walserstube – Heribert Dietrich neu
Kreuzlingen TG – Nocturne – Joachim Fecht neu
Lausanne VD – La Table d’Edgard – Edgar Bovier
Lugano TI – Arté – Frank Oerthle
Mels SG – Schlüssel (Nidbergstube) – Seppi Kalberer
Le Mont-Pèlerin VD – Le Trianon – David Personnaz
Montreux VD – L’Ermitage – Etienne Krebs
Morges VD – Le Petit Manoir – Julien Reckler
Münchbuchsee BE – Moospinte – Sascha Berther
Nebikon LU – Adler – Raphael Tuor-Wismer
Rehetobel AR – Gasthaus Zum Gupf – Walter Klose
Riedholz SO – le feu ( Attisholz ) – Jörg Slaschek
Saas-Fee VS – Waldhotel Fletschhorn – Markus Neff
Saint-Blaise NE – Au Bocca – Claude Frôté
Saint-Légier VD – Auberge de la Veveyse – Jean-Sébastien Ribette
Sankt Moritz GR – Cà d’Oro – Matthias Schmidberger
Sankt Moritz GR – Da Vittorio – Enrico und Roberto Cerea neu
Schaffhausen SH – Die Fischerzunft – André Jaeger
Scheunenberg BE – Sonne – Kurt Mösching
Solothurn SO – Zum alten Stephan (Zaugg’s Zunftstube) – Andreas Zaugg
Sonzeboz- Du Cerf – Christian Albrecht / Jean-Marc Soldati
Thônex GE –  Le Cigalon – Jean-Marc Bessire
Thörigen BE – Löwen – Nik Gygax
Triesen (Liechtenstein) – Schatzmann – Klaus Schatzmann
Trimbach SO – Traube – Arno Sgier
Vacallo TI – Conca Bella – Andrea Bertarini
Vaduz (Liechtenstein) – Park-Hotel Sonnenhof (Marée) – Hubertus Real
Verbier VS – La Table d’Adrien – Mirto Marchesi
Vevey VD – Denis Martin – Denis Martin
Vevey VD – Le Restaurant – Lionel Rodriguez
Vevey VD – Les Saisons – Thomas Neeser
Villarepos FR – Auberge de la Croix Blanche – Arno Abächerli
Vouvry VS – Auberge de Vouvry – Martial Braendle
Vufflens-le-Château VD – L’Ermitage – Bernard Ravet / Guy Ravet
Walchwil ZG – Sternen – René Weder
Wangen bei Dübendorf ZH – Sternen (Badstube) – Matthias Brunner
Weggis LU – Annex – Renee Rischmeyer
Wetzikon ZH – Il Casale – Antonino Alampi
Widen AG – Usagiyama
Wilderswil BE – Gourmetstübli – Richard Stöckli
Wittenbach SG – Segreto – Martin Benninger
Wigoltingen TG – Taverne zum Schäfli – Wolfgang Kuchler
Winterthur ZH – Pearl – Denis Ast neu
Zermatt VS – After Seven – Ivo Adam neu
Zermatt VS – Capri – Andrea Migliaccio
Zermatt VS – Heimberg – Christian Geisler
Zürich ZH – CLOUDS – David Martínez Salvany
Zürich ZH – mesa – Antonio Colaianni neu
Zürich ZH – Münsterhof – Tobias Buholzer
Zürich ZH – Pavillon – Laurent Eperon neu
Zürich ZH – Spice – Rigiblick – Dennis Puchert
Zürich ZH – Sein – Martin Surbeck / Ken Nakano

.

Gestrichene Restaurants:

Bern BE – Wein & Sein – Beat Blum (Chefwechsel)
Champéry VS – Café du Centre – Callum Tod (Chefwechsel)
Mollens VS – Panorama – Niels Minkmann (Chefwechsel)
Oberwil BL – Viva – Patrick Zimmermann (Chefwechsel)
Pontresina GR – Kronenstübli – Bernd Schützelhofer (Chefwechsel)
Uznach SG – KunstHof – Christoph Köhli (Schliesst Ende Jahr)

.

Neben den Sternen gibt es eine weitere wichtige Auszeichnung, der Bib Gourmand. Dies wird an Restaurants vergeben, die eine sehr gute Küche zu einem günstigen Preis anbieten (3 Gänge für weniger als 65 Franken). Die Liste mit allen 94 Bib Gourmand Restaurants findet ihr hier.

Aclens VD – Auberge Communale
Adligenswil LU – Rössli
Aeschiried BE – Panorama
Anières GE – Le Café de Floris
Arnegg SG – Ilge
Arosa GR – Ahaan Thai neu
Ascona IT – Giardino Lounge e Ristorante neu
Aubonne VD – L’Esplanada
Arzier VD – Auberge de l’Union
Ascona TI – Seven Asia
Au SG – Burg
Basel BS – Johann
Basel BS – Oliv
Basel BS – Zur Rebe
Baulmes VD – L’Auberge
Bern BE – Flo’s
Bern BE – Kirchenfeld
Bern BE – milles sens – les goûts du monde neu
Binningen BL – Gasthof Neubad
Blatten bei Malters – Krone (Gaststube)
Bluche VS – Edo
Bottmingen BL – Basilicum
Bottmingen BL – Sonne (Bistro)
Bülach ZH – Zum Goldenen Kopf
Chalet-à-Gobet – Le Berceau des Sens
Chancy GE – De la Place
Chexbres VD – Bon Sauvage
Chemin VS – La Belvédère
Conches – Le Vallon neu
Cossonay VD – La Fleur de Sel
Diessenhofen TG – Gasthaus Schupfen neu
Düdingen – Zum Ochsen
Dürrenroth BE – Bären
Ebersecken LU – Sonne
Engelberg OW – Hess by Braunerts
Escholzmatt LU – Rössli (Chrüter Gänteli)
Fläsch GR – Landhaus
Freienbach SZ – Funkes Obstgarten (Bistro)
Frutigen BE – Philipp Blaser neu
Genève GE – Bistrot du Boeuf Rouge
Genève GE – La Cantine des Commerçants neu
Genève GE – L’Arabesque neu
Genève GE – Le 3 Rive Gauche
Gunzgen SO – Sonne
Hilterfingen BE – Schönbühl neu
Hochdorf LU – Braui (Brasserie)
Kloten ZH – Rias neu
Laax GR – Das Elephant
Landecy GE – Auberge de Landecy
Le Brassus – Brasserie Le Carillon
Les Prés d’Orvin BE – Le Grillon
Lömmenschwil SG – Ruggisberg
Lugnorre – Auberge des Clefs (Bistro)
Luthern – Gasthaus zur Sonne
Mägenwil AG – Bären
Massagno TI – Grotto della Salute
Meiringen BE – Victoria
Mels SG – Schlüsselstube
Mels SG – Waldheim
Mézieères VD – Du Jorat (Brasserie)
Miège VS – Le Relais Miégeois
Montricher VD – Auberge aux 2 Sapins
Murten FR – Käserei
Nebikon LU – Adler (Beizli)
Oberstammheim ZH – Zum Hirschen
Osterfingen SH – Bad Osterfingen
Pensier FR – Carpe Diem
Pleujouse JU – Château de Pleujouse
La Punt GR – Gasthaus Krone
Reichenbach BE – Bären
Ried-Muotathal SZ – Adler
Riedholz SO – Attisholz (Gaststube)
Riemenstalden SZ – Kaiserstock
Saas Fee – Spielboden
Saint-Aubin – La Maison du Village
Saint-Léonard VS – Buffet de la Gare
St. Gallen SG – Candela
St. Gallen SG – Netts Schützengarten
St. Niklausen OW – Alpenblick
Schaffhausen SH – Vinopium
Scheunenberg BE – Sonne (Bistro)
Sempach LU – Gasthof Adler
Silvaplana GR – Albana (Spunta Engiadina)
Sion VS – La Sietterie
Solothurn SO – Zum Alten Stephan (Stadtbeiz)
Sonceboz BE – Du Cerf (Brasserie)
Steffisburg – Panorama (Bistro)
Sugiez FR – De l’Ours
Sursee LZ – amrein’S
Trun GR – Casa Tödi
Urnäsch – Frischknecht’s Anker
Urnäsch – Urnäscher Kreuz
Versoix GE – Du Lac
Villarepos – Auberge de la Coix Blanche (Bistro)
Weinfelden TG – Pulcinella
Wetzikon ZH – Il Casale (Bistro)
Wil SG – Hof zu Wil
Wilderswil BE – Alpenblick (Dorfstube)
Zürich ZH – Rigiblick (Bistro Quadrino)
Zürich ZH – Blaue Ente
Zürich ZH – Drei Stuben neu
Zürich ZH – Stapferstube da Rizzo neu
Zug ZG – Rathauskeller (Bistro)
Zuoz GR – Dorta